Irrsinn kennt keine Feiertage

absurdistan von Andrea Winkler

Und wieder einmal erreichte mich eine nette Prüfungsvariante. Eine mir bekannte Trainerin berichtete, dass das erste Fachgespräch bei ihr zuhause statt finden solle, dann geht´s zum PC Test und dann noch eine Hund Halter Prüfung – aber die nicht in ihrem Wohnzimmer. Der PC Test auch nicht.

Die erste Prüfung bei mir zuhause????!!!!!!!!! Hüüüüüüüüüüüülfe!

Das stellt mich vor ein großes Problem. Denn obwohl ich so unglaublich hübsch und weiblich bin, ich darf das sagen, in meiner Chronik ist ein Selfie und das beweist es ganz deutlich, habe ich ein paar sehr männliche Eigenschaften: ich frage nie nach dem Weg, ich sterbe, wenn ich krank bin, ich bin keine gute Hausfrau und ich bin nicht Multitasking fähig.

Denn so ein Amtsveterinärbesuch bei mir zuhause – das stellt mich vor mannigfaltige Probleme.

Erstens: wo finde ich so schnell eine Putzkolonne, die alles auf Vordermann bringt. Wenn es bei mir unaufgeräumt ist, denkt dann der Amtsvet: “Diese Frau geht so in ihrem Beruf auf, da bleibt für so Kleinigkeiten halt keine Zeit” oder wird er denken: “Oh je, der ein oder andere Kundenhund ist vielleicht schon in den Wäschebergen der Waschküche verschollen und nie wieder gefunden worden!”

Zweitens: koch ich dem was? Biete ich Kaffee und Kuchen an? Ist das dann Beamtenbestechung? Oder höflich?

Was mache ich mit dem großen Pubertisten, der mit dem “fuck u all” T-Shirt durchs Haus schleicht? Ist die Tatsache, dass er trotz des Shirts noch bei mir leben darf ein Beweis meiner Toleranz und insgesamt friedlichen Gesinnung? Oder ist das ein Minuspunkt? Wer das Kind nicht hinkriegt, der sollte es mit den Hunden gar nicht mehr versuchen. *seufz*

Und dann gibt es noch das andere Kind, für gewöhnlich redet es nicht mit mir und verschanzt sich in seinem Zimmer, nur wenn das Telefon klingelt und es was wichtiges ist oder wenn Besuch kommt, dann hat dieses Kind redebedarf. Aber sowas von. Wenn ich darüber die Frage des Amtsarztes wieder vergessen habe, kriege ich dann eine zweite Chance? Oder habe ich einen Telefonjoker? Wäre Alkohol eine Lösung und wenn ja, sollte ich oder besser er trinken?

Was mache ich, wenn während des Fachgesprächs das Telefon klingelt (meine alte Mutter berichtet täglich spannende Sachen aus ihrem Leben), wenn sie über Probleme beim Stuhlgang berichtet, darf ich dann sagen: “Mama, du hast Glück – der Arzt ist gerade hier” und das Gespräch an den Amtsveterinär weiterleiten? Die wird der so schnell nicht mehr los, in der Zeit könnte ich den Pubertisten in eine anderes T-Shirt zwängen und den Kleinen in sein Zimmer bringen und fesseln und knebeln……….

Ach, Fragen über Fragen, wie habt ihr das gemacht, als die IHK Prüfer alle kamen, um die mündliche Prüfung in eurem Wohnzimmer abzunehmen? Oder der Prof. von der Uni, als er die mündliche Prüfung bei euch abgenommen hat? Als bei der Führerscheinprüfung der Prüfer zu mir nach Hause kam, da habe ich Tee gekocht, da erinnre ich mich noch dran.

Wie war das bei euch?

Das müsst ihr mir unbedingt erzählen, bitte!!! Hüüüüüüüüüüüüüüüüülfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *