Die Glückseligkeit der staatlichen Anerkennung – Hexerei?

absurdistan von Anni Spiegel

Viele Kritiker der gewerblichen Hundeschulen und Hundetrainer schreien nach einem Gütesiegel, nach einer staatlich anerkannten Ausbildung, denn schließlich macht man das so, macht ja JEDER so, der Geld verdienen will und dieses sich dann auch redlich „verdient hat“! So ordentlich denken viele und schimpfen auf die Hundetrainer!

Denken, schimpfen und steigen im Sommer ins Flugzeug und entspannen sich und genießen ihre Reise!

Was vielen nicht bewusst ist: der Pilot, der vorne sitzt und eine nicht unerhebliche Verantwortung trägt, hat ebenfalls keine staatlich anerkannte Ausbildung genossen! Jede Fluglinie bildet selbst aus….

Und trotzdem ist es das sicherste Verkehrsmittel überhaupt… und das ohne staatliches Zertifikat der Anerkennung – Hexerei?

Denken, schimpfen und bringen die lieben Kleinen in die Tanzschule oder auch in Zirkusschulen/Freizeiteinrichtungen für den Alltagsausgleich! Sie soll ja wertvoll gefüllt sein, die knappe Freizeit!

Was vielen nicht bewusst ist: die Tanzlehrer und Zirkus-/Erlebnispädagogen haben auch keine staatlich anerkannte Ausbildung oder gar ein Medizinstudium genossen! So ein Kinderfuß knickt schnell um, eine Kinderseele auch! Alle Schulen bilden selber aus…

Und trotzdem schicken wir unsere Kinder mit gutem Gefühl in die Einrichtungen und holen sie mit ihren strahlenden Augen und einem ein Stück gewachsenen Selbstbewusstsein und Erfahrungsschatz wieder ab… und das ohne staatliches Zertifikat der Anerkennung – Hexerei?

Denken, schimpfen und legen fleißig ihr Geld an und beiseite und sichern sich für die Zukunft ab!

Vielen ist es nicht bewusst: der Finanzberater, der einen in Sachen Finanzen und damit in einem basalen Bereich des Lebens und Auskommens berät, hat ebenfalls keine staatlich anerkannte Ausbildung genossen! Viele Wege und Zertifizierungen führen hier nach Rom, bzw. zum Portemonnaie…

Trotzdem lassen wir uns beraten und holen vielleicht das Beste aus unseren Gehältern und Fonds raus… und das ohne staatliches Zertifikat der Anerkennung – Hexerei?

Nein, das eigene Vertrauen in andere, Respekt, Wohlwollen, Menschenkenntnis, Erfahrung, Bauchgefühl – gerne in heutiger Zeit „Soft-Skills“ genannt, übrigens das A und O in Führungspositionen, um ein Unternehmen nicht nur aufgrund messbarer Größen erfolgreich zu führen – eben Dinge, auf die kein staatlicher Stempel gedrückt wird und an die kein Lineal passt, um sie (aus)messen zu können, bewegen uns einige der wichtigsten Dinge im Leben in nicht-staatlich anerkannte Hände zu geben:

Unser Leben, unsere Kinder und unser Geld!

Sind unsere Hunde uns nun wichtiger, dass sie etwas Besseres, nämlich einen staatlich anerkannten Hundetrainer verdient haben, während unser Leben, unser Kind und unser Geld ruhig in die Hände von „Das-kann-ja-jeder-Idiot-werden“-Piloten, Pädagogen bzw. Finanzberater abgegeben wird?

Oder ist eine staatliche Anerkennung nun doch vielleicht nicht so wichtig?

Eine gute Ausbildung bzw. ein großer Erfahrungsschatz bei den Hundetrainern der ersten Stunden (15-30 Jahre) und diese „Soft-Skills“, sowohl bei den Hundetrainern, bei Piloten, Finanzberatern, bei Erlebnis-/Zirkuspädagogen, als auch den messwütigen Kritikern, sind der Schlüssel zum erfolgreichen Miteinander und von größerer Bedeutung für unser Leben, unsere Kinder, unser Geld und unsere Hunde als ein staatlich anerkannter Stempel, als ein Blatt staatlich anerkannten Papiers…

Als Hundehalter nehme ich gerne an der Reise mit meinem Trainer als nicht staatlich anerkanntem Pilot teil, mache meinen Hunde“Zirkus“ vom Longieren, Rally-Obedience bis zum Dog-Frisbee und mein Dogdancing mit ihm als nicht staatlich anerkanntem Tanzlehrer und investiere in 10 Stunden Training, gut angelegt im Voraus, in ihn als staatlich nicht anerkannten Finanzberater – höre auf mein Bauchgefühl, auf meinen Verstand und meine Kenntnisse über Hunde….

….und lasse mich nicht „verhexen“ und verunsichern durch nicht-staatliche Zertifizierungen und dem Ruf nach staatlicher Anerkennung von einer fachfremden Stelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *